BARCLAYCARD
PRIVATKREDIT
10
C&A
RATENKREDIT
13
CREDITPLUS
AUTOKREDIT
9
SMARTKAUTION
MIETKAUTION
14
easycredit
ONLINEKREDIT
11
1822DIREKT
RATENKREDIT
7
creditolo
PRIVATKREDIT
12
TARGOBANK
ONLINEKREDIT
3
  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Unter einem Sachkredit versteht man ein Darlehen, das dem Darlehensnehmer nur gegen eine sachliche Sicherheit gewährt wird. Dabei vertraut die Bank also nicht in die Person des Schuldners (Personalkredit), sondern sorgt dafür, dass dingliche Sicherheiten zur Abdeckung der Kreditsumme vorhanden sind. Der wohl bekannteste Sachkredit ist die Autofinanzierung. Hier behält die Bank zur Sicherheit den Fahrzeugbrief solange ein, bis der Darlehensnehmer seiner Rückzahlungsverpflichtung erfüllt hat. Wer Inhaber des Fahrzeugbriefes ist, kann im Zweifelsfall das Fahrzeug in Besitz nehmen und veräußern. So hat die Bank den zur Verfügung gestellten Darlehensbetrag abgesichert (auch wenn hier mit Wertverlusten durch den Betrieb des Kfz zu rechnen ist).

Häufig wird der Sachkredit auch als Realkredit bezeichnet. Das ist aber nicht vollständig korrekt. Zwar ist ein Realkredit ebenfalls ein Sachkredit, bezieht sich aber nur auf die Finanzierung oder Beleihung von Immobilien. Sowohl den Real- als auch den Sachkredit vereinbart man mit dem Pfandrecht und die gesetzlichen Bestimmungen sind im Pfandbriefrecht verankert.

Sicherheiten, die zur Gewährung eines Sachkredites herangezogen werden, können unterschiedlicher Art sein. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Versicherungspolicen an die Bank abzutreten, um damit einen Sachkredit abzusichern. Weist der Versicherungsvertrag ein genügend hohes Guthaben auf, wird die Bank bei der Versicherungsgesellschaft als Zessionar eingetragen. Damit wird sichergestellt, dass der Versicherungsnehmer keinen Zugriff auf sein Vertragsguthaben hat. Kommt der Vertrag zur Auszahlung, werden zunächst die Ansprüche der Bank befriedigt und das Darlehen wird abgelöst. Ist das Vertragsguthaben höher als das Darlehen, erhält der Versicherungsnehmer die Differenz. Änderungen an solchen abgetretenen Verträgen bedürfen der Zustimmung des Zessionars.


Die so genannten Schätzgebühren fallen an, wenn eine Immobilie oder ein anderes Sachgut zur Feststellung des Beleihungswertes geschätzt werden muss.

Für die Schätzung muss ein vereidigter Sachverständiger herangezogen werden, für welchen die Hypothekenbank dem Kreditnehmer eine Gebühr, die Schätzgebühr verrechnet. Diese wird entweder in Form eines Pauschalbetrags oder prozentuell vom Objektwert berechnet.


Die Schätzung dient der Ermittlung des Wertes eines Objektes, welches als Sicherstellung eines Kredites dient. Die Höhe des Objektwertes ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Zu den wichtigsten Maßstäben zählen die Lage des Objekts, das Alter des Baus, die regionalen Marktverhältnisse, aber auch der bauliche Zustand.

Einer Schätzung werden vor allem Grundstücke und Immobilien unterzogen. Vorgenommen wird diese durch einen anerkannten Sachverständigen.


Die Schufa – Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – sammelt in Deutschland umfangreich Daten, wie zahlungsfähig eine Person ist. Das nennt man Bonität. Die Schufa arbeitet dazu mit diversen Kreditinstituten, Mobilfunkanbietern und Versandhäusern zusammen. Aus den gemeldeten und gesammelten Daten errechnet sich der Score-Wert. Dieser sagt aus, ob einer Person ein Kredit gewährt werden kann oder ob ihre Zahlungsfähigkeit zu wünschen übrig lässt. Auf Anfrage wird diese Auskunft kostenpflichtig erteilt.

Man kann auch eine Eigenauskunft anfordern. Diese ist online beantragbar und ist mit einmaligen Kosten verbunden. Der Score Wert dient nicht nur als Vergabekriterium für Kredite, sondern auch für Aufträge, Verträge und die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen. Es spielen dabei sowohl die finanziellen Rahmenbedingungen als auch andere Daten, wie z. B. ein häufiger Adresswechsel, Wohnen in einer bestimmten Wohngegend oder branchenspezifische Kriterien eine Rolle.


Es ist nicht immer nur die eigene schlechte Bonität, die Menschen dazu bringt, sich um einen Schufa freien Kredit zu bemühen. Häufig ist es auch der Wunsch, keine Einträge im Schuldnerregister zu haben, der dazu führt. Das gilt oft für Existenzgründer, die damit verhindern wollen, dass neue Kunden oder Lieferanten Informationen über die Kreditsituation des Unternehmens erhalten.

Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass ein Kredit, der Schufa frei beantragt wird, von den Banken und Geldinstituten als Risikokredit behandelt wird. Denn die Klausel der Schufa-Freiheit besagt nicht nur, dass der aktuelle Kredit dort nicht eingetragen werden darf. Sie beinhaltet auch das Verbot, sich Auskünfte über den Kreditnehmer zu beschaffen. Damit haben die Banken und Kreditinstitute also keinerlei Informationen über die Bonität des Kreditnehmers. Dass man sich ein solches Risiko durch höhere Zinsen bezahlen lässt, erscheint nahezu selbstverständlich. Da es hier aber neben seriösen Banken auch eine ganze Reihe von unseriösen Kreditvermittlern gibt, die Notlagen von Kreditnehmer ausnutzen, sollte man im Vorfeld die Konditionen miteinander vergleichen. Unseriöse Kreditvermittler verlangen in der Regel bereits Gebühren für die Beantragung des Darlehens. Diese Praktiken sind bei normalen Banken und Kreditinstituten nicht üblich. Deshalb ist es empfehlenswert, sich mit der Frage nach einem Schufa freien Kredit zunächst einmal an die eigene Hausbank oder ein anderes seriöses Kreditinstitut zu wenden. Grundsätzlich sollte aber für jeden Kreditnehmer ein Schufa freier Kredit die letzte Möglichkeit einer Finanzierung darstellen, da die sich Zinsbelastung gegenüber Darlehen, die nach einer Schufa Auskunft und mit entsprechenden Schufa Einträgen vergeben werden, deutlich höher zeigen.


Bei einer Schuldübernahme tritt ein Kreditnehmer aus dem Kreditvertrag aus und wird durch einen anderen Kreditnehmer ersetzt. Besonders häufig kommt die Schuldübernahme bei Immobilienkrediten zum Einsatz.

Wird ein Haus verkauft, tritt der Käufer meist als neuer Kreditnehmer ein, wobei der ursprüngliche Kreditnehmer komplett entschuldet wird. Die Schuldübernahme muss unter notarieller Aufsicht erfolgen.


Beim Serviceleasing handelt es sich um spezielle Zusatzservices, die in den Leasingvertrag mit eingeschlossen werden. Meist handelt es sich hierbei um Versicherungen oder aber auch um das Einlagern von Winter- und Sommerreifen.

 Auch gewisse Standardreparaturen sind häufig im Leasingvertrag inkludiert und somit auch in den Leasingraten mit eingerechnet. Die Leasingunternehmen bieten Ihren Leasingnehmern meist einen großen Pool an Serviceangeboten, die je nach Bedarf „hinzu gebucht“ werden können.


Kredit – Keiner will ihn, aber ohne geht es auch nicht! Wer kennt das nicht: Das Einkommen steigt, wenn überhaupt, um ca. 2-3% pro Jahr. Tatsächlich aber, gehen wir jedes Jahr für weniger Geld arbeiten. Schuld daran sind steigende Versicherungsbeiträge, Lebenshaltungskosten, insbesondere Energiekosten sowie die jährliche Inflation die zur Zeit (03/2009) glücklicherweise nur 0,5 – 1,0% ausmacht, sich aber im Regelfall auf ca. 2% – 4% einpendelt.

Bei den Mieten wird geschätzt, dass bereits 2012 die 50% Grenze durchbrochen wird. Zum Vergleich: 1998 waren es noch 24% des Nettoeinkommens, 2008 schon ca. 35%.

Es kann immer weniger Geld zurückgelegt werden, welches in Notfällen dann zur Deckung der Kosten überhaupt nicht mehr ausreicht.

Das Resultat, ein Kredit muss aufgenommen werden! Aber da sind Sie nicht allein. Statistisch gesehen, hatte 2008 jeder Deutsche ca. 8078 EURO Schulden.

Die Tendenz zeichnet sich hier ganz klar ab. Ohne einen zweiten, oder dritten Job, ist das Leben bald nicht mehr finanzierbar. Auf 100 sozialversicherungspflichtige Jobs kamen 2008 bereits 20 Minijobs. Hier halten Amerikanische Verhältnisse Einzug.

www.kreditcheck24.com hilft Ihnen den für Sie passenden Sofortkredit, auch in schwierigen Fällen zu erhalten. Selbstverständlich stehen in unserem Kreditvergleich die Konditionen im Vordergrund. Wählen Sie im Menü auf der rechten Seite die passende Zielgruppe und den für Sie besten Zins aus. Sie erhalten bei jedem Kreditinstitut die wichtigsten Informationen um im Vorfeld einzuschätzen ob das Geldinstitut das richtige ist. Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns gerne unter info@kreditcheck24.com kontaktieren.


Braucht man Geld, geht man zur Bank. Denn ein Kredit-Institut finanziert einem gerne den einen oder anderen Kreditwunsch. Dafür ist sie da. Ohne Kredite könnte eine Bank nicht überleben. Und dabei ist es völlig egal, was finanziert wird. Das kann bei einem Urlaub für 2.000 Euro anfangen, über ein neues Auto für 20.000 Euro gehen, bis hin zum Immobilien-Kredit für 200.000 Euro. Die Kredit-Summe, die man braucht, ist erst einmal zweitrangig. Die Bank sieht es natürlich lieber, wenn es sich um eine große Kredit-Summe handelt, denn hier sind die Kredit-Zinsen auch höher.

Der Kreditnehmer muss allerdings einige Punkte beachten. Die Kreditzinsen sind ein wichtiger Faktor. Der zurzeit günstigste Kredit-Zinssatz beträgt 3,59 Prozent. Der Schnitt zwischen vier und sechs. Aber es gibt auch Kredit-Institute, die verlangen über neun Prozent. Hier sollte man also vergleichen und sich mehrere kostenlose Kredit-Angebote erstellen lassen.

Weiterhin ist für Beantragung wichtig, wie hoch die Kredit-Summe sein soll, die man benötigt? Und vor allem, wie viel kann man im Monat zurückzahlen. Danach richtet sich dann die Laufzeit. Wenn die monatliche Kreditrate niedriger ist, wird die Kredit-Laufzeit länger dauern, als wenn man mehr zurückzahlen kann. Wenn diese ganzen Fragen geklärt sind, dann könnte man noch bei zwei Punkten Schwierigkeiten bekommen. Und zwar will die Bank wissen, was man beruflich macht, also ob man einen festen Arbeitgeber nachweisen kann, oder selbständig ist. Und die Anfrage bei der SCHUFA ist für manche auch unabdingbar. Hat man hier Probleme, sollte man eine Bank aufsuchen, die einen Kredit ohne SCHUFA verspricht. So hat man weniger Probleme an den benötigten Kredit zu kommen.


Als Sollzinsen, auch Nominalzinsen genannt, werden Zinsen bezeichnet, die ein Kreditnehmer für die Inanspruchnahme eines Darlehens zu zahlen hat. Es gibt mehrere Arten von Sollzinsen:

1) Der gebundene Sollzinssatz wird entweder temporär oder für die gesamte Kreditvertragslaufzeit als fester Sollzins vereinbart.

2) Der veränderliche Sollzins steht im Bezug zu einem bestimmten Referenzzins, der zu vorher vereinbarten Zeitpunkten neu definiert wird. Steigen die Beschaffungskosten der Finanzinstitute auf dem Kapitalmarkt erhöhen sich die Sollzinsen. Fallen die Beschaffungskosten hingegen, fallen auch die Sollzinsen.


In Deutschland ist das BAföG, das Bundesausbildungsförderungsgesetz, zuständig dafür, Studierenden einen angemessenen Lebensunterhalt zu ermöglichen. BAföG kann beantragt werden, wenn die Eltern des Studenten aus ihrem eigenen Einkommen den Lebensunterhalt ihres studierenden Kindes nicht allein bestreiten können. Während BAföG früher als Förderung nicht an weitere Bedingungen geknüpft war, haben zahlreiche Reformen dazu geführt, dass BAföG heute auch eine Art Studienkredit ist, der teilweise oder ganz zurückgezahlt werden muss, wenn der Student in das Berufsleben eintritt.

Studienkredite im eigentlichen Sinn gab es früher nur für teure Privathochschulen. Inzwischen sind aber seit dem Jahr 2005 Bestrebungen im Gange, auch normale Hochschulstudiengänge kostenpflichtig zu machen und so bieten zahlreiche Institute günstige Studienkredite an. In Deutschland ist die KfW überwiegend zuständig für Studienkredite. Eine Bonitätsprüfung erfolgt nicht, allerdings können keine Studienkredite an Personen vergeben werden, die sich im Verfahren der privaten Verbraucherinsolvenz befinden. Teilweise werden die anfallenden Zinsen für den Studienkredit schon während der Auszahlungsphase in Abzug gebracht.

Ein Studienkredit kann maximal für eine Laufzeit von zehn Semestern gewährt werden und lässt sich mit BAföG kombinieren. Die Monatsauszahlungsbeträge werden dabei in jedem Semester neu festgelegt. Daran schließt sich eine so genannte Karenzphase an. Das bedeutet, für weitere 23 Monate wird die Rückzahlung des Studienkredits ausgesetzt. Die gesamte Tilgungsfrist für den Studienkredit beträgt 25 Jahre ab dem ersten Rückzahlungseingang. Dabei muss die Monatsrate mindestens 20 Euro betragen. EU-Bürger zwischen 18 und 30 Jahren, die ein Vollstudium absolvieren, können einen Studienkredit beantragen. Die Gewährung ist nicht abhängig von Noten, dem eigenen Einkommen oder dem Einkommen der Eltern.